18.12.2021, von A. Hasenöhrl/U. Hasenöhrl

Einsatz: Dehnfugenbrand in Reha-Klinik

Am Samstag gegen 1 Uhr morgens wurden die THWler mit einem für das THW recht ungewöhnlichen Stichwort „B-BMA“ – ausgelöste Brandmeldeanlage – nach Bischofswiesen alarmiert.

Vermutlich aufgrund von Bauarbeiten entstand ein Schwelbrand in der Dämmung in der Dehnfuge zwischen zwei Gebäuden einer Reha-Klinik. Da die Feuerwehr die Brandstelle im Inneren der Wand mit ihren Mitteln nicht erreichen konnte, ließ man zunächst von der ILS Traunstein den THW-Fachberater hinzuziehen. Nach kurzer telefonischer Abstimmung zwischen Fachberater und Feuerwehr-Einsatzleitung, wurde der Technische Zug des Ortsverbandes nachalarmiert, woraufhin der Fachberater mit PKW, der Zugtrupp mit MTW, die Bergungsgruppe mit GKW1, sowie das WLF mit Einsatz-Gerüst-System zur Einsatzstelle ausrückten.

Die Aufgabe vor Ort war das Öffnen der Wand, um die Brandstelle erreichen zu können. Da es sich um eine tragende Wand handelte, musste zunächst die Decke abgestützt werden. Dafür wurde die abgehängte Decke in diesem Bereich entfernt, um die Decke mit EGS abstützen zu können. Nach erfolgter Abstützung wurde mithilfe des Aufbruchhammers eine Öffnung in die Wand gemacht. So konnten alle Glutnester erreicht und von der Feuerwehr gelöscht werden. Da die Wand weniger geöffnet werden musste, als zunächst angenommen, konnte nach Rücksprache mit dem THW-Baufachberater, die Abstützung wieder zurück gebaut werden und der Einsatz war somit für das THW beendet.

Insgesamt war der Ortsverband mit 15 Helfern und 4 Fahrzeugen für 3 Stunden im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: