25.02.2019

Einsatz: Gebäudeeinsturz in Traunstein

Der gesamte Technische Zug des THW BGL wurde am Montagabend zu einem eingestürzten Gebäude in Traunstein alarmiert. Außerdem wurden die Technischen Züge der Ortsverbände Traunstein und Traunreut alarmiert.

In Traunstein war ein unbewohntes Gebäude eingestürzt und Teile davon auf die Bundesstraße B304 gefallen. Das THW wurde alarmiert, da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen im Gebäude befinden.

Vom OV BGL waren ein Baufachberater, ein Zugtrupp, eine Bergungsgruppe, der ESS-Trupp (Einsatzstellen-Sicherungs-System) und der Kipper mit Ladekran an der Einsatzstelle. Der Baufachberater stellte eine akute Einsturzgefahr fest, daher war ein Betreten des Gebäudes nicht möglich. Deshalb suchte die Feuerwehr mit Wärmebildkameras durch die Fenster bzw. mit der Drehleiter durch das eingestürzte Dach nach evtl. im Gebäude befindlichen Personen. Zusätzlich wurde die "Unbewohntheit" durch Drohnenbefliegung, sowie Sicherung der vorhandenen Spuren im Schnee und durch einen Polizeihundeführer überprüft. Da keine Arbeiten im Gefahrenbereich notwendig waren, kam das ESS nicht zum Einsatz.

Mithilfe des Kranes mit Baggerschaufel wurden Teile des Gerüstes und des eingestürzten Gebäudes von der Fahrbahn entfernt.

Das Gebäude wurde letztendlich durch ein Bauunternehmen mit einem Bagger abgerissen, um zu verhindern, dass noch weitere Teile auf die Fahrbahn stürzen.

Der OV BGL war mit etwa 20 Helfern von 19:28 Uhr bis ca. 23:30 Uhr im Einsatz.

 

Fotos (teilweise): "Chiemgau24"


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: