06.01.2019

Einsatz für den Baufachberater

Am späten Nachmittag des ereignisreichen Sonntages wurden dann zunächst noch die Baufachberater zu einem Gerüsteinsturz in Traunstein alarmiert.

Eine erste telefonische Abstimmung mit der Feuerwehr-Einsatzleitung und THW Traunstein ergab,  dass möglicherweise auch Sicherungsarbeiten durchzuführen wären. Während die BFB daher sofort die Einsatzstelle zur Begutachtung anfuhren, bereiteten die anderen THWler in der Unterkunft die Abstützeinheiten vor. Die Lage - ein teileingestürztes Fassadengerüst um eine Kirche nebst Anbau - erwies sich dann durchaus als komplex. Eine detaillierte Betrachtung auch unter Zuhilfenahme der Drehleiter der Feuerwehr Traunstein erfolgte und nach Abgleich der Informationslage mit dem Bauamt und dem Bürgermeister der Stadt Traunstein (leider war zu keinem Zeitpunkt ein Verantwortlicher der beteiligten Firmen greifbar) wurden Sicherungsmaßnahmen eingeleitet. Nach Einweisung durch die Baufachberater übernahm der Technische Zug des THW Traunreut die Arbeiten. Dabei wurden von der Drehleiter aus zur Verringerung der Gefahrenlage an der Straßenseite des Kirchenhauptschiffes die Schneelast, die Sichtschutznetze und Bordbretter über zwei Gerüstetagen entfernt, damit die auf dem mit Plane gedeckten steilen Kirchendach ungesicherten Schneelasten nicht bei Abrutschen weitere Gerüstteile in die Tiefe reissen konnten. Sicherheitshalber wurde das direkte Umfeld für Verkehr und Fußgänger über Nacht gesperrt und die Einsatzstelle anschließend übergeben. Kurz nach Mitternacht endete der Einsatz für die Helfer aus dem Berchtesgadener Land.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: