Chronik 2010 - 2011

2010 –Ein bedeutender Einsatz in diesem Jahr wurde durch das Herabstürzen eines Felsbrockens auf ein Einfamilienhaus in Stein an der Traun verursacht. Der OV Berchtesgadener Land war mit ESS, Ortung und Baufachberater vor Ort und unterstützte dort das ganze Ereignis.

 

Zur Unterstützung der Feuerwehr wurde das THW bei einem Großbrand der Kunsteisenbahn am Königsee gerufen.

 

Ein Einsatz der besonderen Art: Durch falsches Fällen von Bäumen durch ein „Gartenbauunternehmen“ war das THW alarmiert worden. Die ausgebildeten Motorsägenführer des OV´s entfernten die falsch angesägten und teilweise extrem gefährlichen Bäume in einer schwierigen Aktion unfallfrei.

 

Auch in diesem Jahr wurde wieder eine Großübung durchgeführt. Diesmal stand eine staatsübergreifende Einsatzübung (Murenabgang im Steinbruch) im Landkreis Berchtesgadener Land in Zusammenhang mit dem Anrainerstaatenkonzept auf dem Programm. Das Ziel der Übung mit Beteiligung von ASB Salzburg, Feuerwehr, BRK , Bundespolizei und THW war es, eine zusätzliche Verbesserung der Zusammenwirkung der Einsatzkräfte der genannten Organisationen zu erreichen

 

In diesem Jahr war der Prototyp der von uns gemeinsam mit den Kameraden aus Remscheid konzipierten Einsatz-Rettungsspinne (ERS) auf der BAUMA ausgestellt.

 

Unterstützung für die Ainringer Moosfreunde: Eine  ca. 40 Jahre alte und 20 Tonnen schweren Torfstecher-Maschine, die im Laufe der Jahrzehnte mehr und mehr im Moorboden versank, konnte unter dem Einsatz schwerer Hebetechnik einen halben Meter aus dem moorigen Boden gehoben werden.

 

Das Handbuch ESS wird fertiggestellt und der THW-Leitung zur weiteren Verwendung übergeben.

 

 

 

2011 – Nach Überflutung durch Unwetter wurde ein Behelfsübergang für Fußgänger bei der Autobahn-Unterführung zwischen Anger und Reitberg mittels eines EGS-Steges gebaut.

 

Zu einem weiteren spektakulären Einsatz kam es während einer THV-Schicht auf der Autobahn, als ein PKW im Stauende unter einen LKW fährt. Der Insasse überlebte  wie durch ein Wunder.

 

Das THW Berchtesgadener Land bereitete sich zusammen mit den OV Mühldorf auf mögliche Naturkatastrophen im Bereich der Salzach auf Höhe Surspitz vor. Ziel war es, eine Tauchwandsperre (Ölsperre) in der Salzach einzubringen um für den Ernstfall gerüstet zu sein.

 

Die ESS-Spezialisten werden in den hohen Norden gerufen: In Pasewalk an der Ostseeküste droht ein 78m hoher Industriekamin umzustürzen. Zur Beseitigung der Gefahr soll das Bauteil gezielt gesprengt werden. Um die Sicherheit der mit der Vorbereitung der Sprengung beauftragten Einheiten zu erhöhen, wurden die Experten aus dem BGL angefordert. Neben der Bauteilüberwachung kam auch die schwere Bergung zur Sprenglochbohrung zum Einsatz. Der Kamin fiel schließlich exakt wie geplant.

Felssturz Stein an der Traun
Großübung (Murenabgang im Steinbruch)
Behelfsübergang für Fußgänger Anger