Chronik 2016 - 2017

2016 –  Jahrhundert-Hochwasser in Simbach am Inn: 16 Tage lang hielt das Hochwasser in Simbach die Helfer des THW BGL in Atem. Mit Booten wurden eingeschlossene Personen gerettet, etwa 150 Gebäude von den Baufachberatern beurteilt, Keller von Wasser und Schlamm befreit, Gebäude mithilfe des ESS überwacht und verklauste Bachläufe mithilfe der Rettungsspinne befreit.

Noch Wochen nach dem Einsatz stand Saubermachen auf dem Dienstplan. An sämtlichen Gerätschaften hatte sich der Schlamm und Dreck festgesetzt.


ESS-Einsatz in Rottach-Egern: Im Herbst war der ESS-Trupp bei einem Grundbruch in Rottach-Egern gefordert.


 

2017 –  Nach einem arbeitsreichen Jahr mit dem Hochwasser in Simbach, war 2017 ein Jahr zum Durchschnaufen.


Die THWler nahmen an der großen Katastrophenschutzübung am Chiemsee teil. Sowohl die beiden Boote des OV BGL, als auch die Fachgruppe Logistik Materialerhaltung waren an der Großübung beteiligt.


Nach Weihnachten gab es noch einen Einsatz für das THW, weil es aufgrund der starken Schneefälle zu Verkehrsbehinderungen auf der A8 kam. Die Aufgaben des THW waren: Ausleitung der A8 in Piding, Sperre der Auffahrt Piding, Bergung von 32 LKW, Fachberater zur Koordination bei der Polizei.


 

Hochwasser Simbach
Hochwasser Simbach
Ausleitung A8